Web

 

Vignette setzt auf Collaboration

28.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vignette, Anbieter von Content-Management-Software aus Austin, Texas, hat eine Update seines Portalmoduls "Vignette Application Portal" angekündigt. Die Neuerungen betreffen laut Hersteller erweiterte Suchoptionen, ein vereinheitlichtes Management von Portalimplementierungen sowie verbesserte Möglichkeiten für den Dokumentenaustausch. Im Mittelpunkt des neuen Release stehen aber Teamfunktionen zum Austausch und gemeinsamen Nutzung von Informationen im Portal.

Die dazu benötigt Technik stammt vom Anbieter Epicentric, den Vignette im letzten Jahr übernommen hatte. Die angebotenen Collaboration-Dienste sind laut Leif Pedersen, Vice President bei den Texanern, ganz auf den spontanen Informationsaustausch zwischen den Nutzern ausgelegt sind. Sie ermöglichen eine Aufgabenverwaltung, Diskussionsgruppen, die Dokumentenverwaltung in Arbeitsgruppen, Suche und Retrieval sowie den Einsatz von "Productivity Portlets", über die sich E-Mail- und Kalenderfunktionen von MS Exchange und Lotus Notes einbinden lassen.

Die Portalsoftware hat einen Einstiegspreis von 50.000 Dollar und soll laut Vignette mit seinen Echtzeit-Optionen eine Nische im umkämpften Portal-Markt besetzen. Als Einsatzsgebiet sieht der Anbieter vor allem Anwendungen für die Produktentwicklung, Vertriebsautomatisierung, Gesundheitswesen und E-Learning. (as)