Web

 

Viewsonic will Nokias Monitorsparte übernehmen

18.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia Oy will sich offensichtlich stärker auf das profitable Mobilfunkgeschäft konzentrieren. Deshalb trennt man sich von der Sparte LCDs und Monitore ("branded goods"), die an den US-Anbieter Viewsonic verkauft werden soll. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen gestern unterzeichnet, das Geschäft soll noch im Januar endgültig über die Bühne gehen. 120 Mitarbeiter aus den Bereichen Support, Service und Vertrieb in Europa und Nordamerika wechseln im Zuge des Verkaufs zu Viewsonic. Die Amerikaner wollen mit dem Zukauf ihre Marktposition auf dem alten Kontinent verbessern. Seine Monitorfertigung im ungarischen Pécs hatte Nokia bereits in der vergangenen Woche an Elcoteq verkauft. Der ebenfalls finnische

Hersteller soll künftig als Auftragsfertiger für Viewsonic arbeiten.