Web

 

ViewSonic kündigt Mira-Geräte für 2003 an

12.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Monitorhersteller ViewSonic bringt erste Geräte, die auf Microsofts "Mira"-Technologie basieren, auf den Markt. Unter der Bezeichnung "Airpanel" sollen ab Anfang 2003 zwei Modelle verfügbar sein. Das "V 110" kommt mit einem zehn Zoll großen Display, wiegt rund 1,3 Kilo und kostet knapp 1000 Dollar. Das "V 150" bietet für rund 1300 Dollar einen 15-Zoll-Bildschirm, wiegt jedoch über vier Kilo.

In den Geräten taktet eine XScale-CPU von Intel mit 400 Megahertz. Als Betriebssystem dient "Windows CE for Small Devices" (Codename "Mira"). Die Displays sind wie die der Tablet PCs berührungsempfindlich und nehmen Dateneingaben mittels Stift oder virtueller Tastatur an. Anders als die Tablets sind die Airpanels jedoch keine Stand-alone-Rechner. Sie sind mittels Wireless LAN (WLAN) mit PCs verbunden, die unter Windows XP laufen. Anwender greifen mit den Mira-Geräten lediglich auf Funktionen wie Internetzugang, Browser oder Mediaplayer des XP-Rechners zu. Dazu liefert ViewSonic einen mobilen Accespoint mit, der mittels USB (Universal Serial Bus) am PC angeschlossen wird. Außerdem liegt eine Update-CD für Windows XP im Paket, die die WLAN-Treiber enthält. (lex)