Web

 

ViewPoint und 3i investieren in Saperion

02.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Berliner ECM-Softwareanbieter (Enterprise Content Management) Saperion hat in einer zweiten Finanzierungsrunde prominente Geldgeber gefunden: Neben dem bisherigen Hauptinvestor Berlin Capital Fund (dieser bleibt weiterhin größter institutioneller Aktionär) haben sich im Rahmen eines interationalen Konsortiums unter anderem ViewPoint Capital Partners und die 3i Group entschieden, Saperion-Aktien für insgesamt 6,7 Millionen Euro zu zeichnen.

Saperion wurde 1985 gegründet und wird weiterhin von Gründern und Management kontrolliert. Die frischen Gelder will das Unternehmen nach eigenen Angaben für die Weiterentwicklung seiner Produktpalette sowie den Ausbau des internationalen Geschäfts verwenden. Man strebe "eine führende Rolle als global agierender ECM-Anbieter" an, heißt es - das erscheint allerdings etwas hoch gegriffen, denn hierfür fehlt der Company nicht zuletzt angesichts der anhaltenden Konsolidierung im Markt schlicht schon die kritische Masse. (tc)