Oracle CRM

Outdoor-CRM

Viele Manager machen ihren Job noch nicht

05.05.2011
Von Elke Senger-Wiechers
Obwohl viele Unternehmen bereits von der besseren Kunden- und Kostenorientierung ihrer Vertriebsprozesse profitieren, hat jedes zweite Unternehmen den Nutzen von mobilem CRM noch nicht erkannt, so erste Ergebnisse einer Studie der Hochschule Landshut.
Prof. Peter Winkelmann (rechts im Bild) lehrt in Landshut Marketing und Vertrieb und leitet den Studiengang Master für Marktorientierte Unternehmensführung. Winkelmann gilt als einer der Fachleute in Deutschland für Vertriebssteuerung und CRM. Prof. Dieter Greipl (li. im Bild) lehrt in Landshut Wirtschaftsinformatik mit den Schwerpunkten Unternehmenssoftware und Mobile Systeme und leitet den Studiengang Wirtschaftsinformatik.
Prof. Peter Winkelmann (rechts im Bild) lehrt in Landshut Marketing und Vertrieb und leitet den Studiengang Master für Marktorientierte Unternehmensführung. Winkelmann gilt als einer der Fachleute in Deutschland für Vertriebssteuerung und CRM. Prof. Dieter Greipl (li. im Bild) lehrt in Landshut Wirtschaftsinformatik mit den Schwerpunkten Unternehmenssoftware und Mobile Systeme und leitet den Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Warum nutzen erst so wenige Unternehmen das mobile CRM?

Peter Winkelmann: Die Führungskräfte in Deutschland wiederholen den Fehler, den sie schon mal begangen haben, als das Thema CRM aufkam: Sie ignorieren die Bedeutung eines Trends. Viele Vertriebsleiterund Geschäftsführer machen ihren Job noch nicht und informieren sich zu wenig über die Instrumente einer modernen Vertriebssteuerung.

Für eine aktuelle Studie haben wir bisher54 Unternehmen befragt, für wie wichtig sie mobiles CRM halten. Die Zwischenergebnisse sind beunruhigend:17 Prozent meinen, mobiles CRM sei unwichtig, und 25 Prozent haben noch keine Meinung. Damit geben 42 Prozent dem Thema nicht die Bedeutung, die es unseres Erachtens haben müsste. Ein weiteres Ergebnis: Knapp über die Hälfte hat noch gar keine Initiativen ergriffen.

eMagazin SPOT zum Thema CRM

Smart Phones und Tablet-PCs sind aus den meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Doch besonders die Entscheider im Mittelstand haben derzeit oft keine Strategie für ihr mobiles Kundenmanagement an der Hand. Das Beispiel des Medizintechnikunternehmens Stryker zeigt, wie der Nutzen von mobilem CRM für einen Konzern sinnvoll eingesetzt werden kann.
Mehr zum Thema in der aktuellen SPOT

Inhalt dieses Artikels