AR.Drone-2.0- Nachfolger im Test, Sharepoint-Praxis und mehr

Videos und Tutorials der Woche

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Diesmal prüfen wir, ob die Drohne Parrot Bebop mit ihrem beliebten Vorgängermodell mithalten kann und wir zeigen, wie Sie Visio in Sharepoint einsetzen. Außerdem fühlt Simon Hülsbömer Steffen Lorenz von der Software AG auf den Zahn. Schließlich haben wir noch hilfreiche Tipps zu Word und OneDrive im Gepäck.

Parrot Bebop im Test

Die beliebte AR.Drone 2.0 hat einen Nachfolger bekommen, nämlich die Parrot Bebop. Genau wie den Vorgänger steuert man die Drohne über ein Android- oder iOS-Gerät. Per Live-Video der 14-Megapixel-Fisheye-Kamera gelangen Bilder direkt aufs Smartphone oder Tablet. Ob das Gadget seinen Preis von rund 500 Euro rechtfertigt, zeigen wir in diesem Video.

SharePoint - Bauplan mit Visio vorbereiten

In diesem Projekt stehen Visio und Visio Web Access als weitere Werkzeuge zur Verfügung. Damit kann der Bauplan beziehungsweise die Visualisierung vorbereitet werden.

Teil 1: SharePoint - Website-Sammlung erstellen

Hülsbömer verhört IT-Experten: Steffen Lorenz, Software AG

Unter dem Claim "Bereit, wenn Sie es sind" respektive "Ready when you are" für die englischsprachige Zunft versucht COMPUTERWOCHE-Redakteur Simon Hülsbömer, Persönlichkeiten der IT-Branche zu jeweils fünf Stichworten kurze, knackige, interessante und kurzweilige Statements zu entlocken. Einzige Voraussetzung: Die Antwort darf nicht ausarten, PR für eigene Produkte und Services ist strikt verboten. Sehen Sie heute: Steffen Lorenz, Principal Consultant bei der Software AG.

Microsoft Word: Sonderzeichen per Tastenkürzel einfügen

Wer etwa technische Dokumentationen erstellt, steht häufig vor dem Problem, immer wieder Symbole einfügen zu müssen, die nicht auf der Tastatur vorhanden sind. Anstatt erst umständlich durch die Menüstruktur von Word zu navigieren, kann man die oft benötigten Zeichen auch deutlich bequemer aufrufen. (Produktion: Lukas Leitsch)

OneDrive: Versionsverlauf für Dateien verwenden

Mit den zu OneDrive gehörenden Cloud-Versionen von Word & Co. lassen sich Dokumente im Browser erstellen und per Freigabe auch von anderen Nutzern gleichzeitig bearbeiten. Damit Sie nachvollziehen möchten, wer welche Änderungen vorgenommen hat, gibt es den von Offline-Dateien bekannten Versionsverlauf. (Produktion: Lukas Leitsch)

Alle COMPUTERWOCHE-Videos können Sie hier ansehen.

Die kompletten Tutorials finden Sie bei video2brain.