CeBIT-Vorschau und MWC 2014 Gadgets

Videos und Tutorials der Woche

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Dieses Jahr öffnet die CeBIT in Hannover erstmals ihre Pforten nurmehr für Fachpublikum. Wir haben Herstellern auf die Finger geschaut, was sie präsentieren werden. Außerdem stellen wir interessante Neuheiten vom Mobile World Congress vor, wie etwa das Sony Experia Z2.

Das erwartet Sie zur CeBIT 2014

Am zehnten März öffnet die CeBIT ihre Pforten. Im Vorfeld zeigen einige Hersteller schon spannende Produkte. Einige davon haben wir uns genauer angeschaut, beispielsweise ein Ultrabook von Fujitsu mit Handvenenerkennung, All-in-One-Monitore mit Android-Betriebssystem und eine Lösung zur intelligenten Heimvernetzung.

PreCeBIT 2014: Nutzen von Big Data

Matthias Ziegler von Accenture erläutert, welchen Nutzen Big-Data- und Analytics-Techniken Unternehmen heute bieten können. IT-Anbieter, die in diesem Umfeld proaktiv mit Themen wie Datenschutz und Privacy umgehen, könnten sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

PreCeBIT 2014: Gaming Monitors

AOCs Pim van Til is showing new monitors, that focus on special needs of users like for example gamers. Another new model can receive and display data from mobile devices through a wireless connection.

PreCeBIT 2014: Trendthemen auf der CeBIT

Winfried Holz, Geschäftsführer von Atos in Deutschland, erläutert, was aus seiner Sicht in diesem Jahr die Trendthemen auf der CeBIT sein werden: Demnach wird vor allem Big Data in Kombination mit Industrie 4.0 das Messegeschehen dominieren. Ganz wichtig dabei: Security.

PreCeBIT 2014: Neue Monitore

René Nergenau von BenQ präsentiert einen neuen Business Monitor im 32-Zoll-Format und mit vielen Sonderfunktionen. Zum Beispiel lassen sich die Bild-Modi mit Hilfe einer integrierten Software voreinstellen - eine interessante Funktion vor allem für Grafiker.

PreCeBIT 2014: Vernetzung im E-Government

Stefan Schoenfelder vom IT-Dienstleister Citeq erläutert, wie sich die verschiedenen Bestandteile der Behörden-IT und -Telekommunikation vernetzen lassen, um den Bürgern ein möglichst einfaches und effizientes E-Government zu bieten.

PreCeBIT 2014: Telefonieren in der Cloud

Nfon bietet Business-Kunden eine komplette Telefonanlage mit allen dazugehörigen Telekommunikationsservices aus der Cloud. Nfon Manager Jürgen Städing beschreibt, wie und mit welchen Geräten der Cloud-Service funktioniert.

PreCeBIT 2014: Mobile Wallet von E-Plus

Pia von Houwald von der E-Plus Gruppe stellt die Mobile Wallet vor. Damit soll nicht nur bezahlen via Smartphone möglich werden, sondern auch Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel oder Banken. Während das noch Zukunftsmusik ist, funktionieren das Bezahlen, die ADAC-Karte oder Coupons schon jetzt.

PreCeBIT 2014: ESET zeigt umfassende Sicherheits-Suiten

ESET stellt auf der CeBIT unter anderem eine Security Suite für Macs vor und das Flagschiff, die ESET Multi-Device-Security. Damit lassen sich verschiedene Devices und Betriebssysteme gleichermaßen absichern.

PreCeBIT 2014: Fujitsu zeigt neue Lifebooks

Die neuen Lifebooks warten unter anderem mit neuen Sicherheitsfeatures wie PalmSecure auf. Damit ist es möglich, sich allein mit den Handvenen am Gerät zu authentifizieren. Beim Modell Q704 kommt erstmals mit einem Smartcard-Reader zum Einsatz.

PreCeBIT 2014: Transparenz und Awareness für IT-Sicherheit

Im Dunstkreis von Datability und Big Data kommt der IT-Sicherheit eine tragende Rolle zu. Jürgen Walter von Fujitsu fordert Transparenz der Prozesse auf Anbieterseite und Awareness bei den Endkunden.

PreCeBIT 2014: Philips zeigt 4K2K-Monitore

Philips stellt auf der CeBit erstmalig die neuen 4K2K-Monitore mit UHD-Resolution vor. Damit soll ein noch schärferes optisches Erlebnis Realität werden.

PreCeBIT 2014: Dokumentenmanagement der Zukunft

Michael Grötsch von Circle Unlimited beschreibt den Wandel im Dokumentenmanagement - gerade im Hinblick auf mobile Devices wie Tablets. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Offline-Verfügbarkeit von Dokumenten zu.

PreCeBIT 2014: IT-Sicherheit in deutschen Unternehmen

Sebastian Schreiber von SYSS zeigt auf, wie es in Sachen IT-Sicherheit um deutsche Unternehmen bestellt ist. An der Gefahrenlage habe sich durch Skandale wie die NSA-Affäre nichts geändert, so Schreiber.

PreCeBIT 2014: Tops und Flops in der IT

Capgemini identifiziert jedes Jahr die Top- und Flop-Themen in der IT-Welt. Dieses Jahr scheint dem Risikomanagement eine besondere Aufmerksamkeit zuzukommen. Peter Lemp erklärt die Hintergründe.

PreCeBIT 2014: Was bringt eine europäische IT?

Gerade nach den Abhörskandalen in 2013 wurde der Ruf nach einer europäischen IT laut - besonders in Hinblick auf Cloud-Services. Karl Mayrhofer von Fabasoft zeigt auf, warum mehr Unabhangigkeit in der ITK-Landschaft vonnöten ist.

PreCeBIT 2014: Digitale Transformation und IT

Dirk Lässig von Valtech beschreibt die Herausforderungen der digitalen Transformation für Unternehmen. In erster Linie würden sich dadurch die Geschäftsmodelle verändern, so Lässig. Agile Methoden sollen helfen, die Veränderungen in den Griff zu bekommen.

PreCeBIT 2014: IT als Innovator

Cloud, Big Data, Mobile und Social halten IT-Abteilungen auf Trab. Lünendonk-Partner Hartmut Lüerssen beschreibt den Spagat in der IT zwischen mehr Automatisierung auf der einen Seite und Freiraum für Anwender auf der anderen.

Hands-on Huawei Mediapad M1 8.0

Auf dem diesjährigen MWC zeigte Huawei unter anderem das 8-Zoll-Tablet Mediapad M1. Es ist mit 7,9 mm sehr flach, jedoch bietet der Bildschirm nur eine Auflösung von 1280x800 Pixeln. Für ordentliche Leistung soll ein Quadcore-Prozessor mit 1,6 GHz in Verbindung mit dem Grafikchip Mali 450 sorgen. Internen Speicher gibt es 8 GB, was aber mit MicroSD-Karten erweitert werden kann. Neben einer WLAN-Version für 299 Euro (UVP) ist eine LTE-Version geplant.

Huawei Mediapad X1 und Talkband auf dem MWC

Es könnte der Eindruck entstehen, das Huawei Mediapad X1 kann sich nicht so recht zwischen Smartphone oder Tablet mit Telefonfunktion entscheiden. Der Hybrid bietet ein 7-Zoll-Display, ein elegantes Gehäuse, eine Vierkern-CPU mit 1,6 GHz, eine 13-Megapixel-Kamera, einen 5000-mAh-Akku und ein LTE-Modul. Optional gibt es dazu das Talkband, das als Fitnessarmband oder als Bluetooth-Headset genutzt werden kann.

Sony Xperia Z2 Smartphone auf dem MWC 2014

Sonys neustes Highend-Smartphone heißt Xperia Z2. Zur Ausstattung gehört der Snapdragon 801 Vierkern-Prozessor mit 2,3 GHz und ein 5,2-Zoll-Bildschirm in Full-HD-Auflösung. Videos kann es gar in 4K aufnehmen. Zudem gibt es jede Menge neue Kamera-Funktionen wie etwa die Zeitlupenfunktion. Der Preis soll 599 Euro betragen.

Huawei Ascend P7 Mini / G6 auf dem MWC 2014

Besonders gut soll das Smartphone Ascend G6 laut Huawei Fotos via LTE schnell teilen können. In Deutschland heißt es Ascend P7 Mini und hat einen 4,5 Zoll großen Bildschirm. Dennis Steimels aus der PC-WELT-Redaktion zeigt das elegante Handy mit all seinen Spezifikationen.

Nokia XL auf dem MWC 2014 vorgestellt

Auf dem MWC 2014 hat Nokia die neue Smartphone-Reihe "X" gezeigt. Statt Windows Phone kommt das neue Betriebssystem Nokia X, eine Android-Version zum Einsatz. Das Aussehen ähnelt Windows Phone und es kann mit vielen Android-Apps umgehen - erhältlich im Nokia Store oder in Drippanbieter-App-Stores. Zur Nokia-X-Familie gehört das "X" (89 Euro), "X+" (99 Euro) und "XL" (109 Euro). Auf das Nokia XL werfen wir einen genaueren Blick.

Sony Xperia Z2 Tablet auf dem MWC 2014

Auf dem MWC gab es von Sony das Xperia Z2 Tablet zu sehen. Der Bildschirm misst 10,1 Zoll, ist aus gehärtetem Glas und soll staub- und wasserdicht sein. Es bringt weniger als 450 Gramm auf die Waage und ist nur 6,4 mm dünn. Wie der Smartphone-Bruder läuft es mit einem 2,3 GHz-Vierkern-Prozessor (Snapdragon 801) und 3 GB RAM. Die Akku-Kapazität kommt mit 6000 mAh daher. Erhältlich wird das Tablet in schwarz und weiß ab dem zweiten Quartal sein - und nicht ganz billig für für 649 Euro (UVP).

LG G Pro 2 auf dem MWC 2014

Das G Pro 2 ist das neue Phablet von LG. Außer einem leistungsstarken Vierkern-Prozessor und einem 5,9-Zoll-Bildschirm sind bemerkenswerte Software-Funktionen mit an Bord. So kann etwa mit einer Wischgeste der Bildschirminhalt verkleinert werden. Dann ist Gerät gut mit einer Hand zu steuern. Mehr Infos zum LG G Pro 2 finden Sie hier.

Alle COMPUTERWOCHE-Videos können Sie hier ansehen.