Web

 

Viag-Interkom-Spitze tritt zurück

22.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Maximilian Ardelt, Chef von Viag Interkom, scheidet mit sofortiger Wirkung bei der British-Telecom-Tochter aus. Gleichzeitig erklärte Burghardt Ziermann als Vorstand für das operative Geschäft seinen Rücktritt. Zum neuen Chief Executive Officer bei dem Münchner Carrier wurde Keith Cornell berufen. Der Manager war bislang President für das Europa-Geschäft der Mobilfunkeinheit BT Wireless, zu der auch Viag Interkom gehört.

Der Ausstieg von Ardelt komme nicht überraschend, hieß es aus unternehmensnahen Kreisen. Es sei ein offenes Geheimnis gewesen, dass der Top-Mann mit dem zunehmenden Verlust der Eigenständigkeit von Viag Interkom nicht einverstanden war. Nachdem BT den deutschen Telekommunikationsanbieter im vergangenen Februar komplett übernommen hatte, versuchte der englische Mutterkonzern, Viag Interkom an die kurze Leine zu nehmen. Ardelt wird seinem Nachfolger bezüglich Politik, Wettbewerb und Regulierung hierzulande anfangs noch beratend zur Seite stehen.

Der Wechsel an der Spitze bei Viag Interkom geschieht zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn BT bemüht sich derzeit darum, mit dem Verkauf von Unternehmensanteilen im Wert von 9,6 Milliarden Euro seinen enormen Schuldenberg zu reduzieren. Die Anleger quittierten die Nachrichten aus Deutschland prompt: Das BT-Papier fiel am gestrigen Montag um 5,1 Prozent und notierte an der Londoner Börse bei 458,50 Pence.