Web

 

Viag Interkom liegt im Plan

31.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Viag Interkom hat das abgelaufene Geschäftsjahr planmäßig abgeschlossen. Im zweiten vollen Betriebsjahr des E2-Mobilfunknetzes konnte das Unternehmen den Gesamtumsatz auf 3,1 Milliarden Mark (1999: 1,7) steigern.

Der Gesamtumsatz des Unternehmens teile sich etwa zu zwei Dritteln auf das Mobilfunkgeschäft und zu einem Drittel auf die Festnetzsparte, erklärte Maximilian Ardelt, Vorsitzender der Geschäftsführung. Viag Interkom habe inzwischen mehr als drei Millionen Kunden und einen Mobilfunk-Marktanteil von annähernd sieben Prozent. Das Wachstum sei geprägt durch "qualitativ besonders hochwertige Postpaid-Kunden" mit einem Anteil an Neuverträgen von rund 40 Prozent. Als besonderer Renner habe sich Genion erwiesen.

Laut Ardelt erhöhte sich der Verlust im Geschäftsjahr 2000 auf 1,6 Milliarden Mark (1999: 1,5 Milliarden). Darin enthalten seien 340 Millionen Mark für den Aufbau des UMTS-Netzes. Terra Lycos fängt sich Raging Bull MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-spanische Internetprovider Terra Lycos war auf Shopping-Tour: Zum Unternehmen zählen nun auch die Finanz-Site "Raging Bull" der CMGI-Tochter Altavista sowie Iberwap, ein spanischer Hersteller von digitalen Landkarten.

Mit den Einkäufen will Terra Lycos die Attraktivität seines Internet-Auftritts erhöhen und dem gesteckten Ziel, "die meistbesuchte Site der Welt" zu werden, ein gutes Stück näher kommen. Raging Bull beispielsweise ergänze das Angebot der bereits vorhandenen Finanzseiten quote.com und invertia.com - der Name soll laut CMGI erhalten bleiben. Finanzielle Details der Einkäufe wurden nicht bekannt gegeben.