Web

 

Via trickst Intel aus - mit National Semiconductor

08.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der mit Intel-Lizenzen ausgestattete Halbleiterhersteller National Semiconductor wird künftig die von Via Technologies entwickelten Chipsätze mit 133-Megahertz-Systembus und 133-Megahertz-Arbeitsspeicher bauen. Via selbst darf diese Produkte auch nach dem Kauf von Cyrix nicht herstellen, da die von Intel an Cyrix vergebene Lizenz für die Produktion von x86-kompatiblen Prozessoren nicht an Via übergeht (CW-Infonet berichtete). Intel selbst stellt Chipsätze mit bislang nur 100 Megahertz Taktfrequenz her und hatte erst Ende Juni die Produktion des schnelleren Via-Chipsatzes durch Lizenzentzug zu verhindern gesucht. Ferner hat der Halbleiterriese Klage gegen den Konkurrenten wegen Vertragsbruchs und Urheberrechtsverletzungen.