Web

 

Via bringt schnelleren Pentium-4-Chipsatz

21.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der taiwanische Konzern Via Technologies hat mit dem "Apollo P4X266A" einen neuen Chipsatz für Intels Prozessor Pentium-4 vorgestellt. Das Chipset schlägt sein Vorgängermodell "Apollo P4X266" in zweierlei Hinsicht: Durch einen verbesserten Memory-Controller erhöht sich die Datendurchsatzrate um bis zu zehn Prozent. Ferner müssen OEMs (Original Equipment Manufacturers) für den Newcomer in Vias Produktportfolio lediglich 25 Dollar berappen. Der Apollo P4X266 kostet 26 Prozent mehr.

Vias neuer Chipsatz unterstützt die schnellen Speicherchips DDR SDRAM (Double Data Rate Synchronous Dynamic Random Access Memory). Die Konkurrenzprodukte von Intel sind bislang nur für die langsamere Speichertechnik SDRAM und das kostspielige Rambus-Memory ausgelegt. Noch im Dezember will Intel aber mit dem "845-D" nachziehen und einen Chipsatz mit DDR-SDRAM-Unterstützung herausbringen, der zunächst für Januar angepeilt war.

Trotz seiner schnelleren Chipsatztechnologie konnte Via bislang nicht so viele Marktanteile gewinnen wie erwartet. Der taiwanische Hersteller tut sich schwer, die führenden Motherboard-Anbieter davon zu überzeugen, seine Technologie angesichts der Rechtsstreitigkeiten mit Intel einzusetzen. Via und der US-Halbleiterriese haben in verschiedenen Ländern Klage gegeneinander eingereicht. Intel beispielsweise verklagt Via in den USA mit der Begründung, der asiatische Hersteller verletze mit dem DDR-Chipsatz "P4X266" sein Patent für den Pentium-4-Bus (Computerwoche online berichtete). (ka)