Web

 

Versicherungen setzen auf E-Learning

13.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Deutschland sind die Versicherungen Vorreiter in Sachen E-Learning: Rund 32 Prozent der dort Beschäftigten arbeiten in Unternehmen, die Online-Programme zur betrieblichen Fortbildung anbieten. Dieser Anteil liegt bei Banken bei 28 Prozent und in der Telekommunikations- und IT-Industrie bei knapp 28 Prozent. Nachzügler sind das Gesundheitswesen (rund 7 Prozent) und die Ernährungsbranche (5 Prozent). In Deutschland arbeiten rund 15 Prozent der Angestellten in Firmen, die E-Learning nutzen. Die höchste Durchdringung innnerhalb Europas liegt in Großbritannien (23 Prozent) vor, danach folgt Italien mit knapp 16 Prozent. Das ergab eine Studie, die von Philipp Köllinger und Alexander Ross durchgeführt wurde und auch in Buchform erhältlich ist. (ho)