Best in eCommerce - nionex mit Ostermann

Verschiedene Sprachen, unterschiedliche Sortimente – ein Shop für 12 Länder

Yvonne Göpfert ist als freie Journalistin in München tätig.
Die Rudolf Ostermann GmbH hat ihren Online-Shop relauncht. Verschiedene Länder, Währungen und Sortimente werden über ein Backend verwaltet, ein dezidiertes Rechtemanagement bildet die in der Möbelbranche üblichen Bestellprozesse ab.

Die Rudolf Ostermann GmbH vertreibt Möbelkanten aller Art - als Melamin-, Furnier- oder Hochglanzkante. Doch im Shop war der Glanz ab und so beauftragte der Spezialist für Möbelkanten die Bertelsmann-Tochter nionex mit der Entwicklung und Umsetzung eines neuen Onlineshops für 12 Länder. Neben einem neuen Design, das auf Tablet, Smartphone und Desktop gleichermaßen funktionieren sollte, waren auch ein Domain- und ein SEO-Konzept Teil des Auftrags.

Die Bestellprozesse werden über das SAP- und das PIM-Backend abgewickelt und ermöglichen der Firma Rudolf Ostermann damit die Kommunikation in Echtzeit sowie einen sicheren Shop-Betrieb über verschiedene Endgeräte hinweg. Über ein von der Firma nionex entwickeltes CMS-Modul für das Shop-System und das Upgrade und die Integration des PIM-Systems ist in Zukunft auch die Pflege des Shops durch die Mitarbeiter der Rudolf Ostermann GmbH kein großer Aufwand mehr. Die Konzeption und Umsetzung des B2B-Onlineshops plus SAP-Backend war der Beitrag des Möbelkanten-Profis Rudolf Ostermann GmbH im Wettbewerb um den "Best in eCommerce"-Award 2014 in der Kategorie "Bester B2B-Shop".

Das Ausgangsszenario

Die Rudolf Ostermann GmbH wollte den bestehenden Online-Shop ablösen und von Grund auf neu auszurollen. So wurden der bestehende Heiler HBC Shop und das Typo3-System durch einen Apache OFBiz Shop abgelöst. Ergänzend dazu wurde ein Release-Wechsel des Informatica PIM von Version 4.6 auf Version 7 vorgenommen. Die von der Ostermann GmbH gewünschten CMS-Funktionen stellt ein eigens von der Firma nionex entwickeltes Modul im OFBiz-System zur Verfügung. Zur Anbindung an das bestehende SAP ERP-System und das PIM-System wurden Schnittstellen (Web Services) integriert, die die Kommunikation zwischen Onlineshop, PIM und SAP-System ermöglichen.

Die eCommerce-Lösung

Der B2B-Online-Shop der Rudolf Ostermann GmBh steht in ZWÖFLLändern mit unterschiedlichen Landessprachen und Sortimenten zur Verfügung
Der B2B-Online-Shop der Rudolf Ostermann GmBh steht in ZWÖFLLändern mit unterschiedlichen Landessprachen und Sortimenten zur Verfügung
Foto: Rudolf Ostermann GmbH

Der Shop steht in zwölf Ländern mit unterschiedlichen Landessprachen und Sortimenten zur Verfügung. Anhand der Kunden- und Standortdaten sowie über die Einstellungen des Browsers und die im SAP-System hinterlegten Business-Regeln werden das Sortiment und die Produktinformationen individuell pro Land ausgeliefert. Eine Herausforderung war das Einbinden der branchenindividuellen B2B-Bestellprozesse. So ist es branchenüblich, dass es pro Unternehmen mehrere Anwender gibt, die auf das Kundenkonto zugreifen können. Spezifische Rollen und Rechte grenzen jedoch die bereitgestellten Funktionen und Informationen ein. Ein Auszubildender darf beispielsweise den Warenkorb bearbeiten und füllen, eine Einsicht der Preise und das Recht zur Bestellung haben in der Regel nur die Ausbilder bzw. Verantwortlichen oder die Geschäftsführer.

ostermann austria
ostermann austria
Foto: Rudolf Ostermann GmbH

Bestellt werden kann via Smartphone, Tablet und per Desktop. Bei Aufruf durch den Browser oder der App erfolgt eine automatische Aufbereitung der Daten, sodass ein mit der App gespeicherter Warenkorb auch im Browser angezeigt wird und vice versa. Das ist möglich, da einzig das SAP-System die relevanten Bestelldaten speichert. Zur Darstellung der aktuellen Daten wurden die notwendigen Schnittstellen entwickelt und integriert. Definierte Zyklen sorgen für eine automatische Synchronisation der Daten zwischen dem Shop-System und dem angebundenen SAP- und PIM-System.

Dietmar Schulte von nionex (links) und Verena Uhlenbrock von Ostermann freuen sich über den Best in eCommerce-Award 2014 in der Kategorie "Bester B2B-Shop".
Dietmar Schulte von nionex (links) und Verena Uhlenbrock von Ostermann freuen sich über den Best in eCommerce-Award 2014 in der Kategorie "Bester B2B-Shop".

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass per manueller Eingabe eine Echtzeit-Synchronisation aller Daten durchgeführt wird. Gemäß dem Standard im B2B-Vertrieb wird bei einigen Prozessen auf eine Zwischenspeicherung im Shop-System verzichtet. So wird speziell bei der Berechnung des Preises und bei Bestellabgabe eine Echtzeitkommunikation und -Speicherung in dem SAP-System durchgeführt.

Die Hürden

Eine erste Herausforderung war der Upgrade des PIM 4.6 auf Version 7. Durch die große Versionsdifferenz kam die Aktualisierung einer Neuinstallation gleich. Diese wurde komplett von nionex realisiert.

Eine mindestens ebenso schwierige Aufgabe stellte die Realisierung der Sicherheitsmaßnahmen dar, auf die die Rudolf Ostermann GmbH bestand. So sollte das Shop-System auf Grund negativer Erfahrungen aus der Vergangenheit über keine sicherheitskritischen Kundendaten und Bestelldaten verfügen. Das bestehende SAP-System sollte das einzige führende System bleiben.

»

Jetzt mit Ihrem eCommerce-Projekt bewerben!

biec Der Wettbewerb geht in die nächste Runde: Haben Sie ein spannendes E-Commerce-Projekt umgesetzt? Machen Sie es bekannt! Bewerben Sie sich jetzt für den Best in eCommerce Award 2016.
 
Alle Information rund um das Event, über den Bewerbungsablauf, die Expertenjury und wie Sie dabei sein können, finden Sie auch auf www.best-in-commerce.de

Die Synchronisation zwischen der M-Commerce App und dem Onlineshop und der Betrieb auf einer gemeinsamen technischen Plattform war eine dritte große Herausforderung. Der Wunsch der Rudolf Ostermann GmbH war es, den Onlineshop neu auszurollen, sodass in Zukunft unabhängig vom Endgerät und Zugang zum Shop ein reibungsloses Einkaufserlebnis bereitgestellt wird. Das implizierte neben dem Roll-Out des neuen Shop-Systems die Änderung der M-Commerce App in einem separaten Projekt.

Der Business-Nutzen

Das neue Design- und Shop-Konzept bietet ein modernes Erscheinungsbild, die SEO-Maßnahmen sorgen für eine bessere Präsenz im Web. Durch die Integration des PIM-Systems ist die Aktualität der Produktdaten jederzeit gewährleistet. Das beschleunigt den Prozess der Artikeldatenpflege und automatisiert die Auslieferung der Produktinformationen an die verschiedenen Verkaufskanäle. Die Integration des CMS-Moduls im OFBiz System und die damit einhergehende Ablösung des Typo3 erleichtert die Content-Pflege. So müssen die Daten nicht mehr parallel in verschiedenen Systemen gepflegt werden. Insgesamt spart der Relaunch also viel Zeit. (rw)