Web

 

Verkauf der Telekom-Kabelanteile steht vor dem Abschluss

12.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Verkauf der sechs Kabel-Regionalgesellschaften (Computerwoche online berichtete) der Deutschen Telekom AG an das Konsortium um den Finanzinvestor Gary Klesch und die US-amerikanische Liberty Media Group steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge sind alle wesentlichen Differenzen ausgeräumt. Am kommenden Mittwoch komme Robert Bennett Chief Executive Officer von Liberty Media, nach Bonn, um gemeinsam mit Klesch und Telekom- Vorstand Gerd Tenzer die Schlussverhandlungen zu führen.

Eine Einigung könnte somit frühestens Ende dieser Woche bekannt gegeben werden. Möglich ist auch, dass die Unternehmen mit der Veröffentlichung der Ergebnisse warten, bis der Vertrag in mehreren Wochen endgültig unterzeichnet wird. "Selbst wenn sich alle morgen einig sind, brauchen die Anwälte noch mindestens zwei bis drei Wochen, um den komplexen Sachverhalt in juristisch wasserdichte Verträge zu gießen", hieß es. Zudem muss noch die Zustimmung der Aufsichtsräte der beteiligten Firmen eingeholt werden. Den Kaufpreis von rund fünf Milliarden Euro braucht die Telekom dringend zur Reduzierung des Schuldenbergs von derzeit 60 Milliarden Euro.