Web

 

Verizon Wireless pumpt eine Milliarde Dollar in landesweites 3G-Netz

08.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Verizon Wireless will offenbar in den kommenden zwei Jahren eine Milliarde Dollar in den Aufbau eines landesweiten Mobilfunknetzes der dritten Generation (3G) investieren. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, wird der größte US-amerikanische Mobilfunkanbieter noch am heutigen Donnerstag eine entsprechende Ankündigung machen. Verizon Wireless verspricht sich von dem 3G-Netz einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Derzeit betreibt AT&T Wireless Services, der auf die EDGE-Technologie setzt, das schnellste nationale Mobilfunknetz.

Wenn alles klappt, wird der US-Marktführer den drahtlosen Highspeed-Zugang ins Internet bereits Mitte dieses Jahres in sechs US-Großstädten anbieten. Die von Verizon Wireless eingesetzte 1x EVDO-Technologie soll eine Datenrate von 300 bis 500 Kilobit/s ermöglichen. Nutzer von entsprechend ausgerüsteten Notebooks und Handhelds können damit drahtlos im Internet surfen und Daten mit DSL- oder Kabelmodem-Geschwindigkeit aus dem Netz ziehen. Indes ist noch unklar, wie hoch die Nachfrage nach dem Service ist. (mb)