130 Milliarden Dollar

Verizon will Vodafone aus Mobilfunksparte herauskaufen

29.08.2013
Auf dem US-Telekommunikationsmarkt zeichnet sich ein riesiges Geschäft ab.

Die zweitgrößte Telefongesellschaft des Landes, Verizon , will Kreisen zufolge die Mobilfunksparte Verizon Wireless komplett übernehmen. Für den 45-prozentigen Anteil des britischen Telekommunikationskonzerns Vodafone bietet Verizon rund 130 Milliarden US-Dollar, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg und das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf Finanzkreise berichteten. Das Geschäft könnte schon am Montag offiziell verkündet werden.

Laden von Verizon Wireless in South Arlington, Texas
Laden von Verizon Wireless in South Arlington, Texas
Foto: Verizon Wireless

Seit mehr als einem Jahrzehnt betreiben Verizon und Vodafone gemeinsam das erfolgreiche Mobilfunkunternehmen. Im Gegenzug für die geplante Komplettübernahme werde Verizon umgekehrt Vodafone seinen 23-prozentigen Anteil an Vodafone Italia im Wert von rund vier Milliarden Euro zurückgeben, hieß es laut den Insidern. Seit Jahren versuchten die beiden Konzerne ihr Verhältnis zu klären. Auch ein vollständiger Zusammenschluss sei schon diskutiert worden. (dpa/tc)