Web

 

Verizon meldet deutlichen Gewinnsprung

27.07.2004

Der größte Telefonieanbieter der USA, Verizon, hat heute vor Öffnung der Börsen seine Bilanz für das Ende Juni abgeschlossene zweite Fiskalquartal veröffentlicht. Das Unternehmen wies einen Gewinn von 1,8 Milliarden Dollar oder 64 Cent pro Aktie aus nach 338 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dieser war allerdings erheblich durch Einmaleffekte belastet worden, ohne die sich ein Gewinn von 1,9 Milliarden Dollar ergeben hätte. Aktuell hoben sich außergewöhnliche Zugewinne und Verluste genau auf.

Im Kerngeschäft mit Inlandsgesprächen ging Verizons Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 2,9 Prozent auf 9,62 Milliarden Dollar zurück. Die Einnahmen aus Ferngesprächen stiegen dabei um 15 Prozent auf 1,03 Milliarden Dollar. Der Umsatz im mit Vodafone betriebenen Joint Venture Verizon Wireless stieg um 25 Prozent auf 6,85 Milliarden Dollar. Im Laufe des Quartals gewann die Mobilfunktochter 1,54 Millionen Neukunden (plus 17 Prozent). (tc)