Web

 

Verizon erfüllt die Erwartungen

27.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Telekomkonzern Verizon hat im vierten Quartal den Gewinn gesteigert und die Erwartungen erfüllt. Wie das im Dow Jones Industrial Average notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte, stieg der Gewinn vor Sonderposten zum Vorjahresquartal von 58 auf 64 Cent je Aktie. Damit traf das Ergebnis genau die Durchschnittsprognose der von First Call befragten Analysten.

Unterm Strich erwirtschaftete Verizon 1,08 Dollar Gewinn je Aktie nach einem Verlust von 53 Cent ein Jahr zuvor. Beim Umsatz legte Verizon um 6,2 Prozent auf 18,3 Milliarden Dollar zu.

Das Nettoergebnis verbesserte sich von 1,5 Milliarden Fehlbetrag vor einem Jahr auf drei Milliarden Dollar Überschuss. Hintergrund für den Ergebnisschubs ist das starke Mobilfunkgeschäft und der Verkauf kanadischer Aktivitäten.

Im Mobilfunkgeschäft, das Verizon gemeinsam mit Vodafone betreibt, brachte das vierte Quartal zum zehnten Mal in Folge einen zweistelligen Umsatz-Anstieg zum Vorjahresquartal. Diese Sparte trug im Gesamtjahr 27,7 Milliarden Dollar zum 71,3 Milliarden-Dollar-Umsatz von Verizon bei. 1,7 Millionen neue Kunden gewann die Mobilfunksparte im vierten Quartal. Im Gesamtjahr steigerte Verizon Wireless die Kundenzahl um 6,3 Millionen auf 43,8 Millionen.

Vergangenes Jahr konzentrierte sich die Telefongesellschaft auf Mobilfunk, Breitband und Ferngespräche. Viele Unternehmensteile, die nicht zum strategischen Geschäft gehören, wurden veräußert. (dpa/tc)