Global FMC

Verizon Business hilft Roaming-Kosten im Mobilfunk zu drosseln

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der US-amerikanische TK-Dienstleister bietet seinen Kunden in Europa ab sofort ein kostengünstiges Routing von internationalen Mobilfunkgesprächen.

Über den Dienst "Global FMC" stellt Verizon Business Mobilfunknutzern eine Reihe von Funktionen einer intelligenten Telefonanlage als Service bereit. Die Mitarbeiter erhalten etwa eine universelle Telefonnummer, über die sie sowohl an ihrem Festnetztelefon am Schreibtisch als auch auf ihrem Handy erreichbar sind (Find/Follow Me). Dadurch können die Mitarbeiter auf kostengünstige Weise die gleichen "Büro"-Funktionen nutzen, egal wo sie sich gerade befinden. Außerdem fungiert der Dienst als eine Art Least-Cost-Router: Je nachdem, welche Verbindung kostengünstiger ist, werden Mobilfunkgespräche dynamisch entweder über den Mobilfunkdienst des Nutzers oder die von Broadsoft betriebene Cloud-basierende globale Voice-over-IP-Kommunikationsplattform (VoIP) von Verizon abgewickelt. In letztem Fall stoppt eine Software auf dem Handy den Gesprächsaufbau und sendet die Nummer an die VoIP-Plattform. Diese ruft im Anschluss beide Parteien an und verbindet die Gesprächspartner - eine ähnliche Vorgehensweise ist etwa von Jajah bekannt.

Mit dieser Strategie können die Kosten für Roaming-Gespräche gesenkt werden, wenn Mitarbeiter außerhalb des von ihrem Netzwerk abgedeckten Bereichs anrufen oder angerufen werden oder wenn sie von ihrem Heimatland aus im Ausland anrufen. Außerdem können die Nutzer Anrufe an eine Festnetznummer ihrer Wahl umleiten (Empfang, Hotelzimmer) und so Roaming-Gebühren sparen.

Der TK-Dienstleister greift dabei auf die mobilen Clients der israelischen Softwareschmiede MobileMax zurück, die für über 30 Smartphone-Modelle (verschiedene Blackberrys und Nokia-Geräte) angeboten werden. Eine Version für das iPhone ist laut Verizon Business in Arbeit.

Global FMC ist für Kunden von Verizon Business aus Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden sowie in Großbritannien verfügbar und kann weltweit genutzt werden. Im kommenden Monat wird Verizon Global FMC in die VoIP-Plattform von Verizon Business integriert. Damit stehen dann weiterentwickelte Funktionalitäten zur Verfügung, wie man sie von modernen Nebenstellenanlagen kennt.