Web

 

Verity verstärkt sich im Bereich Desktop-Suche

15.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Verity hat von der australischen Firma 80-20 Software Suchtechnik für den Desktop-Bereich zugekauft. Diese sei für das professionelle Umfeld entwickelt worden und bereits bei Unternehmen wie Chevron-Texaco, Intel oder Siemens Business Services (SBS) im Einsatz, erklärte das Softwarehaus aus dem kalifornischen Sunnyvale. Die bei 80-20 für diesen Produktbereich zuständigen Entwickler wechseln zu Verity, die Australier wollen sich künftig wieder auf ihr Kerngeschäft Risk/Compliance-Management konzentrieren.

Verity will die Desktop-Suche mit zentraler Administration und Kontrolle sowie Integration mit bestehenden Sicherheitsprotokollen unter eigenem Namen im zweiten Halbjahr 2005 auf den Markt bringen. Sie soll mit den unternehmensweiten Lösungen "Ultraseek" und "K2" integriert sein. Wie bei Google Desktop kann man dann über lokale und entfernte Inhalte hinweg gemeinsam suchen.