Web

 

Veritas veröffentlicht Storage Foundation 4.0

25.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Veritas Software hat für "Storage Foundation 4.0" den "Volume Manager" mit dem File System gekoppelt und verspricht dem Anwender davon eine bessere Speicherauslastung sowie eine höhere Produktivität in der Verwaltung der Speicherressourcen.

Eine bessere Ausnutzung der Kapazitäten lässt sich dadurch erzielen, dass die Storage Foundation online die Migration von Daten-Files erlaubt. Damit sollen automatisch weniger wichtige Informationen auf billige Speicher ausgelagert werden, ohne dass der Benutzer in seiner Tätigkeit unterbrochen wird. Eine andere Funktion besteht darin, Informationen in portablen Datencontainern unterzubringen, die dann von Servern auch unter unterschiedlichem Betriebssystem gemeinsam benutzt werden können.

Zur einfacheren Verwaltung erhalten Administratoren Schablonen für die Provisionierung, mit denen je nach Anforderung schnell neue Speicherkapazität bereitgestellt werden kann. Außerdem hat Veritas den Funktionsumfang von "dynamic multipathing" um fünf neue Algorithmen erweitert. Dieses Feature dient dazu, die Daten über verschiedene Netzpfade zu senden, um Leistung und Verfügbarkeit zu steigern. Zusätzlich wurde die Storage Foundation noch um die Möglichkeit erweitert, Schnappschüsse der Volumes und File Systeme zu erstellen, um so die Wiederherstellung kritischer Daten zu beschleunigen. (kk)