Web

 

Veritas verbündet sich mit Sun und Oracle

23.05.2000
Gemeinsame Angebote für Dotcoms

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem Storage-Management-Spezialisten Veritas hat sich ein weiteres Branchenschwergewicht mit Oracle und Sun Microsystems zusammengetan, um aufstrebende Dotcoms mit Produkten und Dienstleistungen zu bedienen.

Die Troika will ihren Kunden fertig geschnürte Produktpakete für die Speicherung ihrer sensiblen Daten anbieten und damit die zeitraubende Suche nach geeigneten Lösungen abnehmen - mit gesundem Eigeninteresse, versteht sich. Anfänglich sind zwei solche Pakete erhältlich. Diese bestehen aus einem Sun-Server vom Typ "Ultra Enterprise 4500" mit den Disk-Arrays "D 1000" und "Storedge A 52 000", den Datenbanken "Oracle 8" sowie "8i" und den Veritas-Produkten "File Manager 3.03" und "Volume Manager 3.04". Als Betriebssysteme stehen Solaris 2.6 oder Solaris 8 zur Auswahl.

Eine Garantie bezüglich Uptime oder deutlich vereinfachter Installation können oder wollen die drei Anbieter indes nicht geben. Suns Chief Operating Officer (COO) und President Ed Zander verspricht aber zumindest: "Wir finden die Bugs, bevor die Kunden darunter leiden." Zu diesem Zweck wollen die Partner ihre Produktspezifikationen für neue Hardware und Software untereinander abstimmen und sich gegenseitig mit neuesten Patches und Bugfixes auf dem Laufenden halten. Für den Support der neuen Gemeinschaftsangebote wurde ein mit Fachleuten aller drei Companies besetzter "Joint Escalation Service" etabliert. Dieser wird zunächst mit zwölf Mann im kalifornischen Pleasanton an den Start gehen und bei Bedarf sukzessive aufgestockt.