Web

 

Veritas steigert Gewinn um 65 Prozent

25.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Storage-Management-Software spezialisiert US-Anbieter Veritas Software Corp. hat für das vierte Quartal seines abgeschlossenen Geschäftsjahres einen Gewinn von 83,9 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit das Ergebnis des Vorjahresquartals (50,7 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Anteilschein) um 65 Prozent getoppt. Die Analysten hatten laut First Call/Thomson mit 17 Cent Gewinn je Aktie gerechnet. Berücksichtigt man heftige außergewöhnliche Belastungen durch Übernahmen, bleibt unterm Strich allerdings ein Fehlbetrag von 125 Millionen Dollar oder 31 Cent pro Anteilschein. Den Umsatz steigerte Veritas übers Jahr von 226,2 Millionen Dollar um 64 Prozent auf 370,1 Millionen Dollar. Der im vergangenen Jahr bei Oracle abgeworbene Chief Executive Officer (CEO) Gary Bloom äußerte sich optimistisch, dass sein Company auch im laufenden

Geschäftsjahr ein deutliches Wachstum vorlegen könne. "Unsere Zahlen beweisen, dass die Verfügbarkeit von Daten für Unternehmen inzwischen ein absolutes Muss ist", erklärte Bloom.