Speicherspezialist verstärkt System-Management

Veritas kauft für 600 Millionen ein

10.01.2003
MÜNCHEN (CW) - Veritas Software übernimmt die Unternehmen Precise Software Technologies und Jareva Technologies. Mit den rund 600 Millionen Dollar teuren Zukäufen will der Spezialist für Storage-Management-Lösungen sein Softwareportfolio mit System-Management-Angeboten aufwerten.

Die Übernahme von Precise lässt sich Veritas 537 Millionen Dollar kosten. Der in Westwood, Massachusetts, ansässige Softwarehersteller bietet Applikationen an, mit deren Hilfe die Leistung von Web- und Application-Servern sowie Datenbanken und Storage-Devices im Netz überwacht werden kann. In Kombination mit den Veritas-Produkten könnten die Anwender künftig die Performance ihrer IT-Systeme optimieren sowie Hardware- und Softwarefehler vermeiden, erklärt Veritas-Chef Gary Bloom.

Für Jareva wird Veritas 62 Millionen Dollar ausgeben. Der privat gehaltene Softwareanbieter aus Sunnyvale in Kalifornien offeriert Lösungen zur effizienteren Verwaltung von Servern. Damit lassen sich beispielsweise zusätzliche Maschinen automatisch in einen Rechnerverbund integrieren, ohne die Server manuell konfigurieren zu müssen.

Nach Einschätzung von Ray Paquet, Vice President beim Marktforschungsunternehmen Gartner, erweitert der Speicherspezialist Veritas mit den Zukäufen sein Softwareangebot in Richtung System-Management. Anwender könnten künftig große Teile ihrer IT-Infrastruktur mit Hilfe der Veritas-Produkte überwachen und verwalten. Die Veritas-Verantwortlichen hätten erkannt, dass es nicht nur um Storage geht, erklärt Arun Taneja, Senior Analyst der Enterprise Storage Group. Den Anwendern liege vor allem die Leistung der Applikationen und die Verfügbarkeit der Gesamtsysteme am Herzen. Mit den Käufen verbessere Veritas seine Wettbewerbsposition im Vergleich zu Spezialanbietern wie EMC.

"Precise, Jareva und Veritas agieren in Wachstumsmärkten. Zusammen können wir schneller expandieren." So kommentierte Veritas-President, -Chairman und -CEO Bloom die beiden Zukäufe. Damit sei das Unternehmen auf dem richtigen Weg, eine Fünf-Milliarden-Dollar-Company zu werden. Bislang stehen Jahreseinnahmen von rund 1,5 Milliarden Dollar in den Büchern. Beide Deals sollen bis Mitte des Jahres abgeschlossen werden. Die 470 Precise-Mitarbeiter sowie die 35 Angestellten bei Jareva sollen in die rund 5600 Köpfe zählende Veritas-Belegschaft integriert werden. (ba)