Web

 

Veritas bringt Opforce 4.0

02.11.2004

Veritas Software hat die Version 4.0 seiner Provisioning-Software "Opforce" angekündigt. Sie soll Administratoren bei der Installation und Verwaltung von Applikationen, Betriebssystemen und Servern helfen. Die Lösung basiert auf einer Software, die Veritas im Dezember 2002 von Jareva Technologies übernommen hat. Das neue Release unterstützt erstmals auch die in Veritas "Storage Foundation" enthaltenen Volume-Manager- und File-System- Lösungen. Die für die Version erwartete Integration des "Cluster Server" wurde jedoch verschoben und steht einem Unternehmenssprecher zufolge erst ab Mitte 2005 zur Verfügung.

Opforce unterstützt die Betriebssysteme Windows, Linux, Solaris und AIX. Der Management-Server kostet rund 7500 Dollar, hinzu kommen weitere 500 Dollar für jeden von Opforce verwalteten Prozessor. Die Software wird noch im November ausgeliefert. (rg)