Web

 

Veritas bringt neue i3-Version

19.10.2004

Veritas will im November Version 7 seiner Performance-Monitoring-Software "i3" auf den Markt bringen. Die System-Management-Komponente stellt Informationen zur Leistung und Verfügbarkeit von Systemen dar, wobei jedes Stadium einer Transaktion von der Benutzeranfrage über den Applikations-Server bis hin zu Datenbanken und Disk-Arrays kontrolliert werden. Das Tool wurde ursprünglich von der Precise Software Solutions Inc. entwickelt, die Veritas im vergangenen Jahr übernommen hat. Mit dieser und anderen Akquisitionen will der Hersteller aus seinem angestammten Bereich des Speicher-Managements in die Disziplin des Utility Computings hineinwachsen, das auch eine Kontrolle von Servern und Applikationen voraussetzt. Namhafte Anbieter hier sind IBM und Hewlett-Packard.

Besonderes Kennzeichen des i3-Update sei die proaktive Fehlererkennung, heißt es bei Veritas. Klassische Tools würden sich dagegen auf das reine Monitoring beschränken und wenig Drill-down-Funktionen bieten, um die Problemursachen zu erforschen. Version 7 ist mit den Cluster-Management-Werkzeugen des Herstellers integriert und soll eine deutlich verbesserte Analyse-Engine enthalten. (ue)