Web

 

Verisign zahlt 62 Millionen Dollar für Kontiki

14.03.2006
Mit der Übernahme von Kontiki will Verisign, den meisten als Domain-Verwalter und Zertifikatsinstanz bekannt, in den Markt für Breitband-Content-Dienste einsteigen.

62 Millionen Dollar macht Verisign für den im kalifornischen Sunnyvale ansässigen Dienstleister locker, der auf die Verteilung von Video, Software und anderen digitalen Inhalten über Breitbandverbindungen spezialisiert ist. Kontikis Plattform soll die Grundlage von Verisigns Aktivitäten im Bereich legaler Distribution von Rich-Media-Inhalten über IP-Netze bilden. Den Kauf will Verisign noch im ersten Quartal abschließen.

Kontiki wurde im Jahr 2001 von früheren Netscape-Mitarbeitern gegründet und verwendet verwaltete Peer-to-peer-Technik, um Downloads zu beschleunigen und die Server von Internet Service Providern (ISPs) zu entlasten. (tc)