Web

 

Verisign verringert Verlust

25.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Webdomain-Registrar und Anbieter von Internet-Sicherheitssoftware Verisign erzielte im abgelaufenen dritten Quartal einen Umsatzzuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Außerdem gelang es der Company, den Nettoverlust deutlich zu reduzieren. Der Fehlbetrag ging von 386,7 Millionen auf 79,7 Millionen Dollar zurück. Im Vergleichsquartal hatten jedoch allein Wertberichtigungen in Höhe von 459,7 Millionen Dollar das Ergebnis deutlich belastet. Im aktuellen Berichtszeitraum betrugen die Aufwendungen insgesamt 115 Millionen Dollar, darunter Wertberichtigungen von 56,2 Millionen Dollar sowie eine Abschreibung auf Investitionen in Höhe von 53 Millionen Dollar. Diese einmaligen Sonderfaktoren ausgeklammert schrieb Verisign einen Pro-forma-Gewinn von 44,1 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Aktie verglichen mit einem Plus von 59,7 Millionen Dollar oder 28 Cent je Anteil im Vorjahr. Nach Abzug

aller Steuern betrug der Profit 14 Cent pro Aktie und entsprach somit der Durchschnittsprognose der Analysten.

Die Einnahmen stiegen im Jahresvergleich von 255,2 Millionen auf 301 Millionen Dollar. Zwei Drittel davon erwirtschaftete Verisign mit Managed-Security-Services für Unternehmen sowie Call-Routing-, Roaming-, und anderen Dienstleistungen für TK-Anbieter. (mb)