Web

 

Verisign muss Bilanzen seit 2001 revidieren

22.11.2006
Die US-amerikanische Internet-Firma Verisign hat angekündigt, sie werde im Zuge des Börsenskandals um rückdatierte Zuteilungen von Aktienoptionen („Backdating“) ihre Bilanzen seit 2001 revidieren.

Betroffen seien die Fiskaljahre 2001 bis 2005 sowie das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006, erklärte Verisign. Für die fünf kompletten Jahre werde eine unbare Belastung von bis zu 250 Millionen Dollar erwartet. Verisign hofft, seine diesbezüglichen Ermittlungen bis Ende des Jahres abgeschlossen zu haben. (tc)