Web

 

Verfahren gegen die Telekom

18.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat ein Entregulierungsverfahren gegen die Deutsche Telekom eingeleitet. Im Rahmen der Untersuchung werden die Entgelte überprüft, die konkurrierende Online-Dienste für Verbindungen über das Telefonnetz der Telekom zahlen müssen. Unter anderem hatte sich AOL beschwert, dass die Telekom ihrer Tochter-Gesellschaft T-Online offenbar geringere Nutzungsgebühren für das Telefonnetz berechne als Drittfirmen. Diese Vorgehensweise erschwere es den Providern vor allem konkurrenzfähige Pauschaltarife (Flatrates) anzubieten. Solche Dienste seien kaum zu realisieren, da die Telekom die wichtigsten Vorleistungen minutenabhängig berechnet. Die Regulierungsbehörde will nun prüfen, ob T-Online solche Vorleistungen günstiger bezieht, was eine

Diskriminierung der Wettbewerber darstellen würde. Nach Aussage eines Telekom-Sprechers zahlen alle Anbieter von Online-Diensten den gleichen Preis für die Leistungen des Unternehmens.