V wie Vendetta: Palm launcht Treo 500v offiziell

12.09.2007
Nach 600, 700 und verschiedenen Ablegern steigert Palm den Nachnamen seines jüngsten Treos auf: 500. 500v um genau zu sein. Das Gerät 800 zu nennen, wäre auch schwer zu vermitteln gewesen, denn technisch rangiert Palm mit seinem neuen Smartphone, das exklusiv bei Vodafone erscheint, nur im Mittelfeld. Ob Name und Markenanspruch ausreichen, um den Treo 500v dennoch Palm-Fans schmackhaft zu machen?

Nicht umsonst titelten wir gestern "Das letzte Gerücht vor dem Launch", denn heute ist Palms neuer Treo 500v offiziell vorgestellt worden. Wenig überraschend: an den Spezifika, die wir in den letzten Wochen in epischer Breite aus der Speisekammer der Gerüchteküche des WWW extrahierten, hat sich seit gestern nichts mehr verändert. Das v im Treo 500v ist eindeutiges Indiz für eine interessante Palm-Perspektive: stand das w im Überraschungs-Handy Treo 700w noch für "Windows", steht das "v" jetzt für Vodafone. Der Netzbetreiber wird Palm's Hardware als erster an Mann und Frau bringen. Und zwar zunächst in vielen europäischen Ländern (Deutschland nennt der Hersteller bezeichnenderweise an erster Stelle, Großbritannien an letzter) und dem mobilfunksüchtigen Südafrika.

Inhalt dieses Artikels