Web

 

USU Software schrumpft sich gesund

19.05.2004

Die USU Software AG (vormals USU-Openshop) ist im ersten Quartal 2004 wieder in die Nettogewinnzone zurückgekehrt. Im Zuge der vorangegangenen Restrukturierungsmaßnahmen verbesserte das Möglinger Unternehmen sein Nettoergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum von minus 182.000 auf plus 119.000 Euro. Der Überschuss ist dabei aber ausschließlich auf Zinserträge und Steuerrückzahlungen in einer Gesamthöhe von 346.000 Euro zurückzuführen. Seinen operativen Verlust konnte USU Software immerhin von 790.000 auf 228.000 Euro reduzieren.

Rückläufig waren gleichzeitig auch die Einnahmen, die nicht zuletzt wegen des Verkaufs verlustbringender Beteiligungen und der Konzentration der Firmenniederlassungen im vergangenen Jahr von 5,6 Millionen auf 4,6 Millionen Euro sanken. Laut Unternehmensangaben lag der Umsatz damit aber noch am oberen Ende der eigenen Erwartungen. In den Bereichen Business Solutions und IT-Controlling verzeichnete USU Software überdies eine positive Entwicklung.

Der Vorstand bekräftigte seine bisherige Prognose, im Gesamtjahr 2004 einen Nettogewinn von einer bis 1,5 Million Euro bei Einnahmen zwischen 16 Millionen und 18 Millionen Euro zu erwirtschaften. Im vergangenen Jahr hatten die Schwaben einen Fehlbetrag von 7,2 Millionen Euro bei 19,1 Millionen Euro Umsatz verbucht (Computerwoche.de berichtete). (mb)