CW-Forum Aufgehängt

User, weiblich, blond . . .

18.06.2008 | von Karen Funk (Redakteurin) 
Karen Funk
Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - sowohl für die Website als auch für das Heft der COMPUTERWOCHE. IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Email:
Connect:
Der Admin ist bekanntermaßen eine Spezies, die viel leiden muss. Vor allem unter den Usern, die entweder beratungsresistent und/oder auch noch unverschämt sind. Gut, dass die Support-Profis in unserem Forum Aufgehängt Dampf ablassen können.

Genervt war vor kurzem mal wieder Admin Webfire und schildert seine Begegnung mit einem weiblichen DAU (dümmster anzunehmender User) in drastischen Worten, die wir hier ein wenig geglättet haben: Also, ein weiblicher blonder User rief besagten Admin wegen eines Problems an. Die Person löste beim Support-Profi sofort negative Erinnerungen aus - war sie ihm doch bereits früher mehrfach unangenehm aufgefallen. "Sie pflegte ihr japanisches Vehikel gegen 9:00 Uhr morgens einfach dreist quer in die Mitte des Parkdecks zu stellen und blockierte so mindestens zehn Autos gleichzeitig vorm Wegfahren", schreibt Webfire. Er musste sie deshalb mehrfach über die Rezeption ausrufen lassen, damit sie freundlicherweise ihre motorisierte "Hasenkiste" entfernt. Das tat sie dann auch, allerdings offenbar ohne ein einziges Wort der Entschuldigung zu äußern.

Kein Wunder also, dass ihre Support-Anfrage, von der Webfire nun erzählt, dementsprechend im Ton ausfällt.

Weiblicher User (überheblich): "Bei Ihnen haben sich heute bestimmt schon eine Menge Leute beschwert?"

Admin (erstaunt): "Nein, Sie sind die allererste. Was haben Sie denn für ein Problem. Können Sie keinen Parkplatz finden?"

Weiblicher User (aggressiv): "Ich habe Probleme mit Lotus Notes. Festplatte ist voll!"

Admin (erfreut): "Na, da bin ich ja fein raus. Für Lotus Notes bin ich nämlich nicht zuständig!"

Erleichtert legt der Admin auf und resümiert sarkastisch: "Es ist doch immer wieder schön, wenn man einer netten Kollegin weiterhelfen kann."

Der User und das Kabel

Noch einen gefällig? Den hat Admin Devils Child für uns und beginnt seinen Beitrag mit

"Manchmal frage ich mich wirklich, ob mir die Menschen, die mich um Hilfe bitten, auch zuhören." Hintergrund ist ein Anruf aus der Werkstatt seines Betriebs mit der Bitte: "Kannst du mal kommen? Der Bildschirm ist irgendwie auf einmal so blau."

Der Admin geht zum User, um sich das genauer anzusehen. Kaum angekommen, sieht er das Problem: Das Kabel wurde einfach hinter dem Schreibtisch, der natürlich bündig zur Wand stehen muss, herumgeführt. Der Support-Mitarbeiter zieht also den Schreibtisch erst einmal drei bis vier Zentimeter von der Wand weg und wackelt am Kabel: Der Bildschirm funktioniert wieder.

Beim Gehen wendet sich der Admin noch einmal an den User: "Bitte lasst das Kabel in Ruhe, bis ich ein Ersatzkabel habe." Schon schiebt der Kollege den Schreibtisch wieder an die Wand, diesmal aber richtig. Rums, Bild wieder weg. Die ganze Prozedur von vorne . . .

Sie wollen noch mehr lesen oder haben selbst Geschichten von DAUs zu erzählen, dann besuchen Sie unser Forum "Aufgehängt".

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!