Vergleichstest

USB-3.0-Festplatten im Test

25.06.2011
Von Frederik Niemeyer und Michael Schmelzle
Mit USB 3.0 steigt die Datenrate externer Festplatten rasant an. Wir stellen Ihnen die besten 3,5-Zoll-Festplatten mit USB 3.0 vor.
USB-3.0-Festplatten mit 1 TB und 2 TB im Test
USB-3.0-Festplatten mit 1 TB und 2 TB im Test

Die größte Tempobremse beim Einsatz externer Festplatten war bisher die Schnittstelle. Denn USB 2.0 transportiert im Praxiseinsatz nur rund 30 MB/s, unabhängig davon, wie schnell die externe Festplatte intern arbeitet. Um eine 2-TB-Festplatte vollständig mit Daten zu füllen, müssen Sie unter USB 2.0 somit knapp 17 Stunden einplanen.

USB 3.0: in der Praxis fünf mal so schnell

USB 3.0 beendet diese Einschränkung: Aktuelle 3,5-Zoll-Festplatten erreichen über USB 3.0 eine maximale Transferrate von bis zu 160 MB/s. Das ist die fünffache Leistung gegenüber USB 2.0! Theoretisch übertragen Sie per USB 3.0 sogar bis zu 625 MB/s. Bei solchen Geschwindigkeiten limitiert die Festplatte aufgrund der ferromagnetischen Speichertechnik lange bevor die USB-3.0-Schnittstelle auch nur ansatzweise ausgereizt ist.

3,5-Zoll-Festplatten spürbar schneller…

Mit USB 3.0 zeigt eine 3,5-Zoll-Festplatte gegenüber einem 2,5-Modell ein deutliches Tempoplus. Abgesehen von der oft höheren Rotationsgeschwindigkeit der 3,5-Zoll-Festplatte kommt auch der Vorteil von Datenscheiben mit größerem Durchmesser zum Tragen.

In den äußeren Ringen einer Datenscheibe ist die Datenrate höher als in den inneren Ringen, da die Festplatte mit einer Umdrehung mehr Speicherfläche unter dem Schreib-Lesekopf entlangführt als mit einer Umdrehung im inneren und kleineren Bereich der Scheibe.

Weil die Datenscheibe einer 3,5-Zoll-Festplatte insgesamt einen größeren Durchmesser und damit auch einen größeren Umfang hat als die einer 2,5-Zoll-Festplatte, transportiert sie mit einer Bewegung mehr Speicherfläche bei gleicher Geschwindigkeit.

…aber auch stromhungriger und lauter

Die 3,5-Zoll-Festplatten benötigten im Test zwischen 8,4 und 15,3 Watt unter Last. Das sind nur befriedigende bis ausreichende Werte. Besonders ärgerlich ist, dass die meisten Modelle im Leerlauf fast genauso viel Strom verbrauchten wie unter Last.

Mit dem erhöhten Strombedarf müssen Sie eine weitere Einschränkung in Kauf nehmen: Da die Antriebseinheit einer 3,5-Zoll-Festplatte mit 12 Volt Spannung läuft, können Sie sie nicht ausschließlich über den USB-3.0-Port mit Strom versorgen, der nur 5 Volt liefert. Sie müssen für den Betrieb also stets ein zusätzliches externes Netzteil dabeihaben.

Die Lautstärke der 3,5-Zoll-Festplatten im Test fiel in der Regel in die Kategorie „zurückhaltend aber hörbar“. Ein Lob hat sich deshalb die leiseste Festplatte im Test verdient: Dank Ihrer gummierten Schutzhülle war die Freecom Hard Drive XS 3.0 1 TB nahezu lautlos. Auf der anderen Seite ist die Western Digital MyBook 3.0 1 TB als größter Krawallmacher negativ aufgefallen.

3,5-Zoll-Festplatten mit USB 3.0 im Test

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt.