Web

 

USA lockern Exportkontrollen - vielleicht

15.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach jahrelangem Kampf der High-Tech-Industrie um eine Lockerung der Exportkontrollen bezüglich der Verschlüsselungstechnologien zeichnet sich ein Nachgeben des Weißen Hauses ab. Das amerikanische Handelsministerium will morgen eine entsprechende Ankündigung verlesen. Die Behörden haben bisher die Ausfuhr dieser Lösungen erheblich eingeschränkt, da ein Mißbrauch von Kriminellen oder feindlichen Nationen befürchtet wurde. Zwar hat die US-Regierung schrittweise die Exportbedingungen gelockert (CW Infonet berichtete), jedoch bemängelten die Softwarehersteller die langsamen Mühlen der Bürokratie. Nun wird eine größere Lockerung aufgrund der Empfehlung von Clintons Untersuchungsgruppe Export Council Subcommittee on Encryption erwartet, die eine unbehinderte Produktausfuhr an sogenannte "freundliche" Staaten fordert sowie die komplette Liberalisierung von Massensoftware und -hardware mit Verschlüsselungslängen von 128 Bit.