Web

 

USA Interactive auf E-Commerce-Shopping-Tour

03.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Konzern USA Interactive des Medienmoguls Barry Diller will für rund 4,5 Milliarden Dollar in Aktien die restlichen Anteile an seinen börsennotierten Ablegern Expedia.com, Ticketmaster sowie Hotels.com übernehmen und damit seine Ausrichtung in Richtung E-Commerce verstärken.

Diller verschickte am vergangenen Wochenende laut "Wall Street Journal" eine entsprechende Absichtserklärung an die Chefetagen der drei Unternehmen, allesamt vergleichsweise erfolgreiche Überbleibsel des einstigen Dotcom-Booms. Ihnen bietet er einen Aktientausch an, der jeweils einem Premium von 7,5 Prozent auf den Schlusskurs vom vergangenen Freitag entspricht. USA Interactive müsste für die Transaktion gut 150 Millionen neue Anteile ausgeben. "Wenn wir Erfolg haben, dann gibt es keine börsennotierten Töchter mehr, eine Aktie für jedermann und ein komplett koordiniertes Unternehmen," kommentierte Diller seinen Versuch einer feindlichen Übernahme. Expedia.com, Ticketmaster und Hotels.com haben noch keine Entscheidung bezüglich der Offerte getroffen.

USA Interactive, den meisten vermutlich noch unter seinem früheren Namen USA Networks geläufig, hatte nach Meinung des Wirtschaftsblattes noch bis vor kurzem eine der komplexesten Finanzstrukturen von US-Firmen überhaupt. Diller unternahm Anfang des Jahres bereits erste Schritte in Richtung Konsolidierung, indem er die Bereiche Kabel, Fernsehen und Film an den Mischkonzern Vivendi Universal veräußerte (Computerwoche online berichtete). Jüngst hatte USA Networks die Timeshare-Urlaubsfirma Interval Acquisition übernommen. (tc)