Web

 

USA forcieren E-Government

17.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die E-Government-Aktivitäten in den USA nehmen Gestalt an. Das US-amerikanische Haushaltsministerium Office of Management and Budget (OMB) hat 26 staatliche Einrichtungen darauf geprüft, in welchem Umfang sie IT-Investitionen tätigen - etwa um durch die elektronische Abwicklung von Prozessen Redundanzen zu vermeiden oder um die Sicherheit im Netz zu erhöhen. Am besten schneidet das Forschungsinstitut "National Science Foundation"ab, das laut OMB-Bericht vor allem in Sachen Internet-Security "bedeutsame Fortschritte" gemacht habe.

Die meisten anderen staatlichen Institutionen sehen sich dem Bericht zufolge jedoch noch mit zahlreichen Problemen konfrontiert. Als schwierig gilt vor allem die Integration verschiedener Anwendungen ins Backend. (sp)