Web

 

US-Studie: Videospiele stören nicht beim Studium

08.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund zwei Drittel aller College-Studenten suchen Entspannung beim Videospielen. Wer aber damit ungepflegte Jungmänner in düsteren Zimmern voller leerer Pizzaschachteln verbindet, ist auf dem Holzweg. Das ergab zumindest eine Studie des Pew Internet & American Kife Project. Die Computerspiele wirkten sich nicht negativ auf die Studienaktivitäten aus. Auch das Sozialleben der Studenten werde nicht negativ beeinflusst, da viele in Gruppen spielten. Für viele seien Mario oder Warcraft so normal wie für frühere Generationen Monopoly. (ho)