Web

 

US-Studie: Steigende Handheld-Absätze

25.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Absatz von Handhelds wird sich im Laufe dieses Jahres im Vergleich zu 1999 verdoppeln. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens NPD Intelect. Innerhalb dieses Jahres sind bereits ebenso viele PDAs (Personal Digital Assistants) verkauft worden, wie im gesamten Jahr 1999. Im vergangenen Jahr belief sich der Umsatz in den USA bei 1,3 Millionen abgesetzten Geräten auf 436,5 Millionen Dollar. Zum Ende des ersten Halbjahrs 2000 liegt der Umsatz bei der gleichen Anzahl von verkauften Produkten bereits bei 406,9 Millionen Dollar. Der Durchschnittspreis für Taschencomputer ist im Juni dieses Jahres im Vergleich zum Juni 1999 von 350 Dollar auf 324 Dollar gesunken. Nach Ansicht der Marktforscher werden innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr Handhelds als PCs verkauft werden.