Web

 

US-Studie: Online-Handel wächst und gedeiht

12.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben einer Studie von Shop.org ist der Online-Einzelhandel auf dem besten Weg, profitabel zu werden - zumindest in den USA. 56 Prozent der befragten Anbieter erzielten mit ihren Internet-Aktivitäten bereits im vergangenen Jahr Profit. Glaubt man den Prognosen des US-Verbands für das laufende Jahr, wird der Bereich insgesamt auf operativer Basis den Break-even erreichen. Dabei sollen bereits profitable Online-Retailer wie der Kataloganbieter Lands' End die Defizite anderer Internet-Händler ausgleichen.

Trotz Konjunkturflaute und Shakeout stiegen die Umsätze der Branche im vergangenen Jahr um 21 Prozent auf 51,3 Milliarden Dollar. In diesem Jahr wird laut Shop.org ein Wachstum der Einnahmen um 41 Prozent auf 72,1 Milliarden Dollar erwartet. Dabei soll der Umsatz der Sparte jedoch nur einen Bruchteil der prognostizierten Gesamteinnahmen im US-Einzelhandel von 2,25 Billionen Dollar ausmachen. Auf der anderen Seite verbucht das herkömmliche Retail-Geschäft aber ein vergleichbar zögerliches Wachstum: Fast Food und andere Kategorien ohne entsprechendes Online-Pendant ausgeklammert stiegen die Erträge im US-Einzelhandel 2001 um 2,8 Prozent, für dieses Jahr wird ein Zuwachs von 4,2 Prozent erwartet. (mb)