Web

 

US-Studie: Offshoring kann Arbeitsplätze schaffen

01.04.2004

In den USA sind vergangenes Jahr rund 104.000 IT-Arbeitsplätze aufgrund von Offshore-Outsourcing verloren gegangen. Damit einhergehende Produktivitätszuwächse der Unternehmen haben im Gegenzug 193.000 Stellen in anderen Bereichen entstehen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt das US-Marktforschungshaus Global Insight in einer aktuellen Studie, die vom Industrieverband Information Technology Association of America (ITAA) in Auftrag gegeben wurde. Unterm Strich ergebe sich eine Nettozunahme von 90.000 Arbeitsplätzen. Für betroffene IT-Spezialisten ein schwacher Trost, wie Global-Insight-Manager Nariman Behravesh einräumt. Einige von ihnen seien gezwungen, einen schlechter bezahlten Job anzunehmen. (wh)