Web

 

US-Studie: Kleine Unternehmen fürchten Abhängigkeit von Microsoft

29.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Was die US-amerikanische Marktforschungsfirma The Yankee Group in einer Studie ermittelte, dürfte Microsofts Marketing-Strategen noch viel Arbeit bescheren: Rund 43 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen in den USA fürchten demnach eine übermäßige Abhängigkeit von Produkten und Dienstleistungen des Softwarekonzerns. Die Analysten befragten rund 600 Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nach ihren Bedürfnissen in Sachen IT. Dabei gaben 72 Prozent an, bereits aktiv nach alternativen Anbietern zu suchen, um die Dominanz von Microsoft-Systemen zu mindern. Besonders im Segment der CRM-Software, die der Hersteller fast ausschließlich kleineren Unternehmen feilbietet, könne diese Einschätzung zu Problemen führen. Zu den wichtigsten Motiven für die kritische Haltung zählen die Experten Microsofts Rechtsstreitigen mit Regierungsbehörden, das Vordringen von Open-Source-Software und die Lizenzpolitik für Softwareprodukte. (wh)