Web

 

US-Reseller und -Kunden verklagen Apple

22.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Gruppe von Apple-Resellern und -Kunden haben sich in den USA zusammengetan, um gegen den Mac-Hersteller zu prozessieren. Das Unternehmen habe seine Garantieverpflichtungen nicht eingehalten, illegale Geschäftspraktiken angewendet und altes Zubehör als Neuteile verpackt, werfen die Kläger Apple unter anderem vor.

Zudem sieht sich die Company, die erst vor kurzem drei Online-Journalisten wegen der Veröffentlichung von Firmengeheimnisse verklagt hatte, nun selbst mit einem ähnlichen Vorwurf konfrontiert. Apple habe Geschäftsgeheimnisse genutzt, um die Absätze in den Apple-Stores auf ihre Kosten zu steigern, behaupten die Reseller in der beim obersten Bundesgericht von Kalifornien eingereichten Klage. Außerdem habe das Unternehmen dafür Sorge getragen, dass in den firmeneigenen Geschäften stets mehr und aktuellere Produkte vorrätig seien als bei ihnen. (mb)