Web

 

US-Regierung kritisiert Network Solutions

30.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die derzeit noch für die Vergabe von Internet-Adressen zuständige Network Solutions wurde von der US-Regierung gerügt. Grund dafür war, daß Besucher des Webverzeichnisses Internic (Internet Network Information Center) seit kurzem automatisch zur Web-Site von Network Solutions weitergeleitet werden. Dort wurde den Surfern angeboten, eine Web-Adresse mit den Endungen ".com", ".net" oder ".org" für 119 Dollar registrieren zu lassen. Beim Handelsministerium gingen daraufhin hunderte Beschwerden ein. Bisher galt Internic als Allgemeingut des Internet, in dem jeder nachschauen kann, welche Web-Adressen es gibt und welche noch zu vergeben sind. Die Monopolstellung von Network Solutions dürfte bald der Vergangenheit angehören, denn in Kürze sollen fünf Registrierungsfirmen ihre Tätigkeit aufnehmen.