Web

 

US-Interesse an Online-Reiseangeboten nimmt wieder zu

09.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nur knapp zwei Wochen nach den Terroranschlägen lebte das Interesse für Reise-Websites in den USA wieder auf. Laut einer Untersuchung von Nielsen/Net Ratings überschritt der Traffic in der letzten Septemberwoche auf sieben der zehn beliebtesten Reise-Web-Seiten sogar den Wert der Woche vom 3. bis 9. September. Den größten Besucherzuwachs verbuchten dabei die Reiseanbieter Hotwire und Expedia. Sie verzeichneten einen Anstieg von sieben beziehungsweise elf Prozent. Auch auf den Web-Seiten der Fluggesellschaften herrschte 14 Tage nach der Katastrophe wieder reger Verkehr: Im Vergleich zu den Besucherzahlen vor den Anschlägen verbuchte Delta Air Lines dabei den größten Zuwachs mit 627 000 Besuchern (32 Prozent). Die Anzahl der Surfer auf der Website

von United Airlines stieg um 30 Prozent an. Den Grund für das zurückgekehrte Interesse sieht der Marktforscher Sean Caldor in den jetzt angebotenen Billigtickets und verstärkten Werbeaktivitäten der Anbieter. Wie viele Personen bei ihren Online-Besuchen Reisen buchten, ist allerdings nicht bekannt.

Für die Untersuchung wertete Netratings Daten von 70 000 Amerikanern aus, die zuhause oder in der Arbeit Zugang zum Internet besitzen. Die Studie gibt aber keinen Aufschluss, ob den US-Bürgern nach den Angriffen auf Afghanistan die Reiselust jetzt wieder vergeht.