Web

 

US-Hightech-Konzerne arbeiten an neuem Wahlsystem

12.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um ein Chaos bei künftigen US-Wahlen zu vermeiden, haben führende amerikanische Technologiekonzerne eine Allianz zur Entwicklung eines neuen elektronischen Wahlsystems gegründet. Die Unternehmen Unisys, Dell und Microsoft wollen ein Komplettesystem aus Hard- und Software für die Auszählung von Stimmen zusammenstellen, das die veralteten und unterschiedlichen Wählapparaturen ersetzen könnte. "Wir bringen eine Lösung auf den Markt, die den gesamten Prozess abdecken wird", so Unisys-Chairman Lawrence A. Weinbach. Die Konzerne arbeiten an einer Technik, mit der die Wählerstimme mittels Tastatur oder eines berührungsempfindlichen Bildschirms abgegeben werden kann.