Web

 

US-Einzelhandel: Schulanfang sorgt für steigenden PC-Absatz

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Schulbeginn in den USA hat den PC-Absatzzahlen im Monat August zu einem deutlichen Aufschwung verholfen: Nach Untersuchungen der NPD Group stiegen die Verkäufe von Rechnern gegenüber dem Vorjahresmonat um 27 Prozent - nicht zuletzt dank zahlreicher Vergünstigungen für College-Studenten. Wachstumstreiber war wenig überraschend das Notebook-Segment mit einem Anstieg um 55 Prozent. Aber auch bei den Desktop-Rechnern registrierte das Marktforschungsinstitut den dritten Monat in Folge einen Zuwachs: Verglichen mit dem August 2002 wanderten 14 Prozent mehr Geräte über die Ladentische der US-Einzelhändler.

Laut NPD Group könnte sich die Erholung auf den gesamten Computer-Retail-Bereich ausweiten. So seien im August auch bei Flachbildschirmen, Druckern und sogar PC-Komponenten wie Festplatten die Verkaufszahlen gestiegen. Die US-Einzelhändler hoffen nun, dass sich der positive Trend bis Jahresende und damit bis in die traditionell umsatzstärksten Monate (Holiday Season) fortsetzt.(mb)