Web

 

US-Carrier nehmen fehlerhafte RAZRs aus dem Programm

13.03.2006
Die Netzbetreiber T-Mobile USA und Cingular Wireless haben Motorolas Verkaufsschlager "RAZR" vorübergehend aus ihrem Programm genommen.

Motorola hatte zuvor einräumen müssen, dass es bei einer "sehr geringen Anzahl" der Geräte für GSM-Netze aufgrund einer fehlerhaften Komponente zu einem Gesprächsabbruch und Neustart kommen könne. Die betroffenen Telefone waren seit Anfang Februar verkauft worden. Wie viele RAZRs genau betroffen sind, teilte Motorola nicht mit. Man erwarte aber keinerlei wirtschaftliche Auswirkungen durch die Panne, erklärte der in Schaumburg, Illinois, ansässige Hersteller.

Zuerst hatte die "Chicago Tribune" über die Probleme berichtet. T-Mobile und Cingular wollen den RAZR-Verkauf voraussichtlich in dieser Woche wieder aufnehmen. Betroffene Kunden erhalten Austauschgeräte. (tc)