Web

 

US-Börsengang von Siemens rückt näher

09.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zeitungsberichten zufolge plant der Münchner Siemens-Konzern seine Erstnotierung am US-Aktienmarkt für den 12. März 2001. Nach Aussage der Siemens-Sprecherin Elisabeth Ramelsberger, handelt es sich dabei um einen reinen Zieltermin. Eine Notierung an der Technologiebörse Nasdaq komme nicht mehr in Frage. Über das genaue Vorgehen für die Aktienplatzierung ist nach Angaben der Unternehmenssprecherin noch nicht entschieden. Der Konzern könne dafür das Kapital erhöhen, zuvor eigene Aktien zurückkaufen und diese platzieren oder die bisherigen Aktien auch an der Wall Street notieren lassen. An der New Yorker Stock Exchange (NYSE) sind ebenfalls die Anteilscheine der Siemens-Tochter Infineon gelistet. Eine Kapitalerhöhung sei nicht zu erwarten, zumal der Konzern in diesem Jahr bereits eigene Aktien für eine Milliarde Euro zurückgekauft habe.