Web

 

US-Baumarktkette nutzt "perversen" Vorteil

01.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Baumarktkette Home Depot will im kommenden Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag in die Modernisierung ihrer IT-Systeme investieren. Ein entsprechender Auftrag ging an IBM. Bob DeRodes, im Februar von Delta Air Lines als CIO zu Home Depot gewechselt, hat angekündigt, das Projekt "schnell und kompromisslos" anzugehen. Die Leistungsfähigkeit der Systeme liege weit hinter der von Konkurrenten zurück. Da Home Depot in der zurückliegenden Zeit vergleichsweise wenig für IT-Systeme ausgegeben habe, verfügt es laut DeRodes über den "perversen Vorteil", sich kaum mit dem Upgrading von alten Systemen beschäftigen zu müssen. (rg)